© Matthias Klein 2019

Expertise

03. 

 Anwalt für Wirtschaftsstrafrecht

 Individualverteidigung bei unternehmensinternen Untersuchungen und staatlichen Ermittlungen gegen Mitarbeiter, Führungskräfte und Organmitglieder

Verteidigung bei Strafsachen im Gesundheitssektor

Strafverteidiger. Rechtsanwalt. Fachanwalt für Strafrecht und Medizinrecht. 

Individualverteidigung im Wirtschaftsstrafrecht und Medizinstrafrecht.

Anwalt für Mitarbeiter bei strafrechtlichen Vorwürfen im Unternehmen.

Verteidigung bei unternehmensinternen Untersuchungen.

Wirtschaftskanzleien vertreten Unternehmen. Wenn deren Mitarbeiter einer Straftat beschuldigt werden, treten oft Interessenkonflikte auf. Dann komme ich als Einzelspezialist ins Spiel. Ich verteidige ausschließlich die Interessen des Beschuldigten. Diese sind nicht selten völlig anders gelagert als die des Unternehmens. 

Im Wirtschaftsstrafrecht verteidige ich Mandanten insbesondere bei Vorwürfen wegen Vermögensdelikten (insbesondere Betrug und Untreue) und Insolvenzdelikten (insbesondere Insolvenzverschleppung, Bankrott). Wenn Mitglieder aus Vorstand, Aufsichtsrat, Geschäftsführer und andere Mitarbeiter ins Fadenkreuz der internen und externen Ermittler gelangen, vertrete ich ausschließlich deren Interessen, niemals das Interesse des Unternehmens. Denn diese stehen nicht selten im diametralen Widerspruch zu den Interessen des einer Straftat beschuldigten Mitarbeiters. Nur allzu oft werden der eigene Mitarbeiter als angebliche Täter präsentiert. Das Unternehmen hat nur ein Interesse an der schnellen Aufklärung des Falles und unterstützt die staatlichen Ermittler mit internen Untersuchungen, um möglichst geringe Bußgelder wegen Verstößen zahlen zu müssen. Für Beschuldigte kann diese Situation extrem gefährlich werden. Sie stehen in einem Konflikt zwischen arbeitsrechtlichen Pflichten und strafprozessualen Grundrechten. Daher benötigen beschuldigte Mitarbeiter von Anfang an einen eigenen Verteidiger, der ausschließlich auf ihrer Seite steht. Auf die Übernahme meiner Kosten besteht oft ein arbeitsrechtlicher Anspruch gegen das Unternehmen, den ich ebenfalls durchsetze. Für Mandanten im Wirtschaftsstrafrecht spielt meine langjährige Erfahrung und Expertise im Wirtschaftsrecht (Bank- und Kapitalmarktrecht, Gesellschaftsrecht für Heilberufe) eine entscheidende Rolle.

 

Denn viele Vorwürfe erfordern Spezialkenntnisse auch im Umgang mit Aufsichtsbehörden (BaFin, Börsenaufsicht, Ärztekammern, Kassenärztlichen Vereinigungen). Während meiner langjährigen Tätigkeit als Prozessanwalt einer international tätigen Wirtschaftssozietät habe ich mir diese wirtschaftsrechtliche Expertise erarbeitet. Als Fachanwalt für Strafrecht verbinde ich diese nun mit der Praxis einer effektiven Strafverteidigung gegen Vorwürfe im Wirtschaftsstrafrecht.

 

Ebenso verteidige ich Mandanten im Steuerstrafrecht, insbesondere im Zusammenhang von Kapitalanlagen in Ländern außerhalb der EU (Offshore-Banking). Immer häufiger erlangen Ermittler durch so genannte "Whistleblower" Hinweise auf Kapitalanlagen im Ausland (z.B. Panama Papers, Paradise Papers). Ob und wann hier eine Selbstanzeige sinnvoll ist, gehört ebenso zu meinem Beratungsspektrum wie die Verteidigung bei Durchsuchung von Wohn- und Geschäftsräumen.

 

Nicht selten werde ich von ausschließlich zivilrechtlich tätigen Kanzleien als Spezialist hinzugezogen, wenn diese oder deren Mandanten mit strafrechtlichen Vorwürfen konfrontiert sind. Den auch hier wird zwischenzeitlich durchsucht, um Beweise für Strafverfahren zu sichern. 

Bei Strafverfahren im Gesundheitssektor profitieren Mandanten unmittelbar von meiner Doppelqualifikation im Strafrecht und im Medizinrecht. Ich argumentiere auf Augenhöhe mit spezialisierten Ermittlern. Ich seziere und analysiere eingeholte Gutachten und kontrolliere so den Einfluss der Gutachter auf die Strafjustiz. 

Im Gesundheitssektor verteidige ich insbesondere Ärzte, Apotheker und anderer Leistungserbringer bei Vorwürfen wegen Abrechnungsbetrug und anderer spezieller Vermögensdelikte. Ich habe mehrere Jahre in einer Wirtschaftskanzlei gearbeitet. Dort war ich als ausgelagerte Rechtsabteilung eines Krankenhauses tätig. Die spezifischen Zusammenhänge des Klinikbetriebs sind mir ebenso bekannt wie die Schwachstellen im Klinikalltag, welche zu strafrechtlichen Vorwürfen führen können. In komplexen Fällen mit Personenschäden nach medizinischen Behandlungen (z.B. Geburtsschäden) war ich im Auftrag der Haftpflichtversicherer von Kliniken und Ärzten als Prozessanwalt mit der schadenrechtlichen Abwicklung dieser Fälle betraut.  

 

Von dieser ganz besonderen Erfahrung profitieren heute Ärzte und Patienten als Mandanten meiner Kanzlei gleichermaßen. Die spezifischen Zusammenhänge des Gesundheitssektors muss ich nicht erst erlernen. Sie sind selbstverständlicher Teil meiner wirtschaftsstrafrechtlichen Beratung, Vertretung und Verteidigung. 

 

Mit meiner Doppelqualifikation als Fachanwalt für Straf- und Medizinrecht agiere ich stets auf Augenhöhe mit den ebenfalls spezialisierten Ermittlern, die in Spezialabteilungen zur Bekämpfung von Kriminalität im Gesundheitswesen tätig sind. Ich verfüge über ein Netzwerk von weiteren im Wirtschaftsstrafrecht tätigen Kolleginnen und Kollegen und hin so in der Lage, eine effektive Sockelverteidigung für mehrere Beschuldige aufzubauen. 

 

Spezialisierte Verteidigung bei Vorwürfen im Wirtschaftsstrafrecht

Im Wirtschaftsstrafrecht berate, vertrete und verteidige ich zu folgenden Themen: 

Klassische Vermögensdelikte (insbesondere Betrug und Untreue)

Arbeitsstrafrecht (insbesondere bei Betriebsunfällen mit Personenschäden)

Insolvenzstrafrecht (insbesondere Vorwürfe wegen Insolvenzverschleppung und Bankrott)

Internationales Strafrecht (insbesondere bei Europäischem Haftbefehl, Auslieferung und Rechtshilfeverfahren)

Kapitalmarktstrafrecht (insbesondere Sanktionenrecht des WpHG und des KWG)

Korruptionsstrafrecht (insbesondere im Gesundheitssektor im Zusammenhang mit Kooperationen zwischen Klinik und niedergelassenen Ärzten bei Zuweisung von Patienten)

Medizinstrafrecht

Produktstrafrecht (insbesondere bei Personenschäden durch fehlerhafte Produkte)

Steuerstrafrecht

Unternehmensinterne Untersuchungen (Individualverteidigung beschuldigter Mitarbeiter und Führungskräfte eines Unternehmens)

 

 

 20 Jahre  Berufserfahrung

Vertrauen.

Das Wort "Mandat" kommt aus dem Lateinischen "in manum dare". Wörtlich übersetzt bedeutet dies: "Sich in die Hände von jemandem begeben, sich jemanden anvertrauen." Im Strafrecht geht es nicht um Geld, sondern um Freiheit oder Haft. Umso wichtiger ist es, einen Verteidiger an Ihrer Seite zu wissen, der Sie nicht im Stich lässt und dem Sie uneingeschränkt vertrauen können. Sie können sicher sein, dass ich alle Möglichkeiten kenne und in Ihrem Fall genau strategisch auslote.